pädagogisch wertfrei erziehen

Urlaubsvorbereitungen

Die Sonne scheint, die Kinder spielen im Garten und Mama & Papa, ja was machen die eigentlich?

Die putzen. Und räumen auf. Und Mama kümmert sich um die Wäsche. Und Papa repariert und überweist noch ein paar Sachen. Und so weiter.

Hier läuft gerade alles auf Hochtouren um am Donnerstag (Feiertag, ich hoffe das wirkt sich auf die Reiseaktivitäten unserer Mitbürger aus) in aller Herrgottsfrühe hier vom Hof zu rollen Richtung Dahme

Der Vorteil an der frühen Abfahrt hier ist natürlich auch die frühe Ankunft dort. Stressig ist so eine Fahrt mit Kindern trotzdem und den Anfahrtstag (und auch den Abfahrtstag) möchte man als Eltern gerne schnellst möglich wieder aus dem Gedächtnis streichen.

Glücklicherweise machen wir das nun schon ein paar Jahre und sind vorbereitet. Wir haben einen Riesenbeutel Naschkram und Süssgetränke, für jeden Kind ein Reisespiel zum auspacken und hoffentlich genug Akkuleistung für ein paar DVDs.

Reisen mit Kindern, oh mann, ich werd mich da nie ganz dran gewöhnen, stelle mir das aber mit dem Auto auch nicht viel einfacher vor. Wenigstens kann ich woanders hingehen und Leute nerven *hrhrhr* Fliegen war eigentlich auch immer ziemlich cool, weil meistens nach einer Stunde vorbei (MUC > TXL)

Wie ist es denn beim Autofahren so? Ich weiß ich war extrem unanstrengend als Kind. Lesen, Gameboy, Schlafen, Schlecht werden, mhhhhh. Also als ich älter wurde zumindestens. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.