pädagogisch wertfrei erziehen

Urschrei

Nach Yoga (meine Frau), Wäsche zusammenlegen und Wii spielen (beides ich), Fernsehen (wir beide)

sind Jeanine und ich gegen 12 ins Bett. Das heisst, besser gesagt wir wollten. Als ich die Kinderzimmertür

öffnete kam mir beinahe ein schreiendes Kind entgegen gesprungen, das aus dem Schlaf direkt in

den Weltuntergangsmodus wechselte. Gut, ein bisschen schlecht drauf war sie, laut Aussage meiner Frau

schon den ganzen Tag und ihre „’nute“ tat ihr weh. Aber so ein Theater hätte ich wirklich nicht erwartet.

Das ganze Drama spielte sich in der Küche ab und dauerte knapp 15 Minuten, die den leich gestressten

Eltern wie knapp drei Stunden vorkamen. Jedenfalls wirkten irgendwann die Schmerzmittel und die

Zoe hat sich so langsam wieder beruhigt. Inzwischen ist die Süsse knapp 20 Mal um den Esstisch

gelaufen um sich abzureagieren, hat wahre Urschreie abgelassen und wurde von uns im höchsten

Masse bemitleidet und bedauert. Hat mich stark an den letzten Backenzahn erinnert, bei dem ich

Nachts um 23 Uhr mit der eingepackten Zoe zum Kinderarzt bin. Eltern haben’s nicht leicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.