pädagogisch wertfrei erziehen

My first „kind-of-an-irish-stew“ Stew

Auf Basis dieses Rezeptes habe ich mich heute Vormittag,

leider viel zu spät, daran gemacht meinen ersten Eintopf

aus dem Boden zu zaubern.

Da ich mir vorgenommen habe in Zukunft jeden Samstag zu

kochen (hey ich hab’s mir nur vorgenommen, ok?!) dachte

ich, ich beginne mit etwas das ich noch nie gemacht habe.

Die Liste war lang, irgendwie bin ich bei Eintopf hängen geblieben,

allerdings habe ich mich bei der Planung völlig verhauen und jetzt

gibt es das eben zum Abendbrot.

Keine Probleme bei den Zutaten soweit, nur das ich beim Loslatschen

erstmal eine miese Grundstimmung bekam, weil uns die Nebenkosten-

abrechnung
ins Haus flatterte. Mehr dazu bei meiner Frau, wieder zum

Irish Stew. Jedenfalls waren alle Sachen leicht (und billig) auf dem

Samstagsmarkt zu bekommen, nur statt Lammschulter muss jetzt

leider ein gutes deutsches Rind daran glauben. Der Metzger hat mir

das liebenswerter Weise gleich zurechtgeschnitten und kaum wieder

zu Hause angekommen habe ich mich ans Kochen gemacht.

Also eigentlich haben wir uns erst aufgeregt und wegen der Nebenkosten

in die Haare bekommen, aber dann ging es ans Kochen. Alles soweit

kein Problem, Zutaten vorbereiten, alles in den Topf, einen halben

Liter Brühe anrühren (oder war es ein Liter, egal, alles frei Schnauze

sag ich immer) dann das Fleisch anbraten bis es schön braun ist

und dann alles in einen grossen Topf. Wer bis hierher aufmerksam

mitgelesen hat weiss ich bin vom Rezept schon ein gutes Stück weit

weg, so macht’s mir aber mehr Spass weil man eben dauernd probieren

und abschmecken kann und weil so ein Riesentopf eben

viel stylischer aussieht als so eine doofe Ofenform.

Na lecker war es jedenfalls und wir haben den Topf beinahe leer gemacht

und die Kids sind nach einigen Wutanfällen jetzt im Bett, tja jetzt wird

eben erstmal Feierabend gemacht. Und morgen gibt es aufgewärmten

Eintopf, der schmeckt nochmal so gut, weil wie man weiss eben

Eintopf besonders gut scheckt wenn er aufgewärmt wurde.

UND WIESO VERFOLGT MICH DIESE BLÖDE ENDABRECHNUNG

JETZT IMMER NOCH. Spenden werden gern gesehen. Bitte nur

kleine nicht nummerierte Scheine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.