pädagogisch wertfrei erziehen

01.08, 02.08 und 03.08.2018

Wochenende also vorbei.

Samstag endlich mal wieder vernüntiges Obst und Gemüse gekauft. Man kann ja Dahme loben wie man will, aber Metzger/Obst/Gemüse-technisch ist es eher so meh.

Irgendwann um 11 dann mit Frühstück fertig gewesen und Richtung Code+Design Camp getengelt. Oma hat mit den vier übrigen Jungs einen Abstecher zum Schwimmbad gemacht und Frau H. wie eine wilde gekocht.

Kürbissuppe, Kartoffelsuppe, Bolognese fürs Wochenbett + Tiramisu.

Code+Design war sehr spannend, Zoe und Noah haben weiter mit Unity rumgespielt, ich hab währenddessen zwei jungen Damen aus Frankfurt beim Arduino Basteln geholfen.

Gegen Abend dann relativ zeitig zurück und beim Kinder ins Bett bringen geholfen.

Sonntag früh „10:30 Uhr“ dann wieder gefrühstückt. Eigentlich wollte Noah früh zum Camp, aber war furchtbar müde. Lol Teenager.

Bin dann, auf Drängen von Frau H. noch hinterher hinter den beiden großen und hab noch die Abschlusspräsentationen mitgenommen beim Camp.

Klasse Sache! Alle Teilnehmer haben ein Zertifikat bekommen und mussten ihre Arbeit vor Publikum präsentieren in je drei Minuten inkl. Powerpoint oder Demo!

Ich hab mich bemüht so viele Fragen wie möglich zu beantworten, zu meinem Berufsweg, zum Thema Networking und 3D Druck/Prototyping.

Dann hab ich den beiden Arduino Schülern noch je eins meiner übrig gebliebenen Kits aus BQ Zeiten mitgegeben, damit sie weiter basteln können.

Bei mir liegt der Kram ja eh nur rum ;) Ich glaube sie haben sich gefreut.

Nachmittags ging es zurück. Laptops gesäubert, Clutter uninstalliert und die Kids haben die dann Montags zurückgegeben. Lieben Dank noch mal an Jan und Peggy von PointPro für die spontane Hilfe!

Montag dann wieder ins Büro. Ich mache aktuell nur noch ganz kleine Projektsachen, die in max. einem Tag fertig sind, damit nichts liegen bleibt wenn Lilou kommt.

Mittags eben in den Idee gesprungen, eigentlich wollte ich Stewalin holen, hab dann aber Keramin genommen, weil Stewalin so unverschämt teuer war (10 Euro/Kilo). Mal sehen wie sich dass bei den Dungeonteilen so macht.

Das Wetter spricht ja gerade für Tabletop Basteleien.